8 Vorteile des Spielens für Kinder

Entgegen der traditionellen Überzeugung, dass Gaming nur eine süchtig machende Quelle der Unterhaltung und Ablenkung ist, haben neuere Forschungen gezeigt, dass Gaming zahlreiche Vorteile hat, und der wichtigste davon ist die Entwicklung kognitiver Fähigkeiten bei Kindern und Erwachsenen. So wie Bewegung hilft, Ihre Muskeln zu verbessern und zu stärken, helfen kognitive Spiele, das Gehirn mit konstanter Stimulation zu verwöhnen und dadurch die Gehirnleistung zu verbessern. Hier sind einige der kognitiven Vorteile des Spielens von Videospielen.

benefits of gaming
  1. Spielen verbessert die Koordination
    Wenn ein Erwachsener oder ein Kind ein Videospiel spielt, starrt er oder sie nicht nur inaktiv auf den Computer. Die Aktivitäten und Aktionen auf dem Bildschirm sorgen für eine Menge mentaler Stimulation. Um zu spielen, muss es seine visuellen, auditiven und körperlichen Bewegungen koordinieren.
  2. Gaming verbessert die Fähigkeiten zur Problemlösung
    Videospiele haben bestimmte Regeln. Dies bedeutet, dass der Spieler sorgfältig überlegen muss, bevor er einen Zug macht, um sicherzustellen, dass er sich an die erforderlichen Regeln dieses bestimmten Spiels hält. Der Spieler muss in Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen, die darüber entscheiden, ob er oder sie zum nächsten Level aufsteigt.
  3. Gaming verbessert das Gedächtnis
    Das Spielen Ihres Lieblingsvideospiels erfordert möglicherweise sowohl visuelles als auch auditives Gedächtnis. Der Spieler muss die Anweisungen, die möglicherweise nur zu Beginn des Spiels gegeben werden, lesen oder anhören, sodass er sich während des gesamten Spiels an sie erinnern muss. Indem Sie die Tasten auf Ihrer Tastatur steuern, können Sie Ihre Charaktere ganz einfach im Spiel bewegen. Dies hilft, Ihr Gedächtnis zu verbessern, sowohl kurz- als auch langfristig.
boy on ipad
  1. Verbesserung der Aufmerksamkeit und Konzentration
    Es hat sich gezeigt, dass Videospiele, insbesondere Actionspiele, die Aufmerksamkeit des Spielers während des gesamten Spiels auf sich ziehen. Dies wird durch das Bedürfnis des Spielers verursacht, bestimmte Ziele im Spiel zu erreichen und in der Lage zu sein, zum nächsten Level aufzusteigen.
  2. Es ist eine großartige Quelle des Lernens
    Gaming ist nicht nur für Erwachsene und Jugendliche von Vorteil, sondern auch für Kinder. Viele moderne Bildungseinrichtungen verwenden Videospiele als Lehrmethode. Dies hilft diesen Kindern, ihre schulischen Fähigkeiten zu verbessern, indem Videospiele angeboten werden, die speziell darauf abzielen, ihre kognitiven und kreativen Fähigkeiten zu verbessern.
  3. Es verbessert die Geschwindigkeit des Gehirns
    Während des Spielens erwirbt das Gehirn mehrere Reize, sowohl visuell als auch auditiv. Untersuchungen zufolge können Menschen, die häufig Videospiele spielen, diese Stimulatoren schneller verarbeiten als andere. Diese Stimulatoren sorgen dafür, dass das Gehirn ständig versucht, sie zu interpretieren.
  4. Gaming verbessert die Multitasking-Fähigkeiten
    Bei einem Actionspiel zum Beispiel muss man sehr genau aufpassen. Sie müssen in der Lage sein, Ihren Joystick oder Ihre Tasten zu bewegen, während Sie die verschiedenen Funktionen auf Ihrem Bildschirm betrachten, wie z. B. Energieniveaus, sich nähernde Gegner, übrig gebliebene Munition, verfügbare Zeit und andere Faktoren, die alle für den Sieg entscheidend sind. Dies ermöglicht dem Spieler, alle Anforderungen dieses bestimmten Spiels zu beobachten und entsprechend darauf zu reagieren.
girl gaming
  1. Es verbessert die soziale Kompetenz
    Durch Online-Glücksspiele können viele Spieler gleichzeitig an einem bestimmten Spiel teilnehmen. Als solches gibt es eine ständige Kommunikation zwischen den Spielern, was wiederum zur Entwicklung sowohl bedeutungsvoller als auch loser Beziehungen zwischen ihnen führt.

Dies hilft den Spielern, neue Freunde zu treffen und gleichzeitig die Bindungen zu ihren alten Freunden zu stärken. Computerspiele können nützlich sein, aber sie müssen in Maßen gespielt werden. Es ist auch wichtig, das richtige Spiel auszuwählen, da nicht alle die gleichen kognitiven Vorteile bieten. Auch das Alter sollte eine Rolle spielen. Kleinkinder sollten keinen Gewaltspielen ausgesetzt werden.